Wir versprechen keine Wunder und legen keinen Wert darauf, mehr zu scheinen wie wir sind. Uns geht es darum, die uns anvertrauten Kinder für den Weg in die Zukunft kompetent und stark zu machen.

Wer wir sind

Wir sind eine Katholische Kindertagesstätte, die aus einem christlichen Selbstverständnis handelt und auf der Grundlage des Evangeliums Jesu Christi basiert. Träger unserer Einrichtung  ist die Kath. Kirchengemeinde Meudt.

 

 Mitarbeiter/innen:

8 staatl. anerkannte Erzieherinnen (teilweise in Teilzeit)

1 Kinderpflegerin

1 Küchenkraft

2 Raumpflegerinnen

1 interkulturelle Fachkraft

1 Hausmeister

1 staatl. anerkannter Erzieher

mit sozialpädagogischer Zusatzqualifikation

 

 

Lage u. Größe: Unsere Kindertagesstätte liegt in der Ortsmitte von Meudt. Sie ist zentral und zu Fuß gut erreichbar. Wir haben insgesamt 3 Gruppen mit einer Aufnahmekapazität von 65 Kindern. Vorwiegend werden Kinder aus der Gemeinde Meudt, sowie den Ortsteilen Dahlen, Eisen und Ehringhausen aufgenommen.

 

 

 

Öffnungszeiten: Unsere Öffnungszeiten für Ganzzeitkinder sind montags - donnerstags         

von 07.00 – 16.30 Uhr

und freitags von 07.00 – 15.30 Uhr durchgehend mit Mittagessen.

 

Für Teilzeitkinder montags - freitags 07.30 – 13.00 Uhr, sowie montags, dienstags und donnerstags von 14.00 – 16.00 Uhr.

 

 

 

Was wollen wir? Wir wollen zusammen mit den Eltern das Beste für das Kind. Förderung – Entwicklungsanregung – Selbstentfaltung – guter Start ins Leben.

 

Wie wir unsere Arbeit verstehen

Unsere Kindertagesstätte ist ein Ort des Lebens, des Lernens und der freien Entfaltung. Leben, Lernen und Entfaltung sind eng mit einander verknüpft. Sie beeinflussen und ergänzen sich gegenseitig. Grundlage des Lernens in der Kindertagesstätte ist das Spiel in seinen vielfältigen Formen. Spielen bedeutet, lernen für den Ernstfall „Leben“. Im Spiel machen Kinder auf gefahrlose Weise Erfahrungen mit ansonsten vielleicht gefährlichen Sachverhalten. Im Spiel entwickelt sich das Denken, Sozialverhalten, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Selbständigkeit, Selbstvertrauen und vieles mehr. „Spielen im Kindergarten“ ist keine Spielerei, die nutzlos oder weltfremd ist, sondern Lernen in seiner effektivsten Form. Im Spiel gemachte Erfahrungen sind ganzheitlich, d. h. sie sind mit vielen Sinnen (Sehen, Hören, Schmecken, Riechen, Tasten, Spüren) erfahren worden. Beispiel: Wenn ich einem Kind lediglich eine Erklärung für etwas gebe, ist vorwiegend nur ein Sinn angesprochen, nämlich das Hören. Ich kann jemandem der noch nie Bananen gegessen hat erklären, wie Bananen schmecken. Er wird anschließend trotzdem keine Vorstellung vom Geschmack einer Banane haben. Erst wenn er selbst eine Banane isst, kann er ihre charakteristischen Eigenschaften erfahren. Er sieht wie eine Banane aussieht, er riecht das Aroma, er schmeckt den süßen Geschmack, er fühlt mit dem Mund, der Zunge oder den Händen die weiche Beschaffenheit, er hört vielleicht ein Knatschgeräusch. Erst danach hat er eine ganzheitliche Vorstellung vom Begriff: „Banane“, den er so schnell nicht vergessen wird. In dieser Art ist unsere Arbeit in unserer  Kita aufgebaut. Kinder sollen vielfältige Erfahrungen mit allen Sinnen machen, damit ihre geistigen, körperlichen und seelischen Fähigkeiten zur optimalen Entfaltung gelangen können. Wir geben Kindern vielfältige Anregungen und die Hilfe zur Selbsthilfe.


Kontakt


Kath. Kindertagesstätte St. Gangolf

Gangolfusstraße 5

56414 Meudt

Telefon: 06435/8968

Fax: 06435/909748

E-Mail: st.gangolf@t-online.de

Homepage: kita-meudt.jimdo.com

 

 


Wir lieben, was wir tun!